6 Gespräche in der Telefonsprechstunde

Heute kamen beide Telefone zum Einsatz. Während eines Gesprächs mit dem einen Apparat klingelte der andere. Also rief ich die Anrufer zurück. 

Worum ging es?

Ein Anrufer aus Berlin erkundigte sich nach dem Planungsstand des B-Planes 24 A, dem neuen Wohngebiet unterhalb des Papenbergs. Er will mit seiner jungen Familie nach Waren (Müritz) zurück. Ich habe ihm versichert, dass die Stadtvertretung aus meiner Sicht die Entwicklung des B-Planes 24 A als  ein Schwerpunktvorhaben ansieht. 

Auch eine Dauerthema wurde wieder angesprochen. Warum soll es Tempo 30 auf der B192 in der Nacht geben, nicht aber in der Karl-Marx-Straße? Mir fehlen die Argumente, diese werde ich beim Bürgermeister als zuständige Verkehrsbehörde einholen.

Die gelben Säcke waren ebenfalls Thema heute. Mein Gesprächspartner ist der Meinung, dass der Landkreis auch weiterhin für kostenlose Säcke sorgen müsse, damit er wie bisher seine Wertstoffe auf dem Balkon sammeln und dann sackweise in den Container tragen kann. Schließlich ist bei der Einführung des „Grünen Punktes“ die Entsorgung eingepreist worden. Ich denke, wir alle werden uns von langjähriger Gewohnheit trennen müssen und z.B. den gelben Sack auf dem Balkon durch einen entsprechen großen Eimer o.ä. ersetzen müssen.

Bis vor einige Zeit gab es auf dem Parkplatz „Müritzeum“ eine Schrankenanlage und bezahlt wurde bei der Ausfahrt. Jetzt muss im Vornherein geplant werden, wie lange der Arztbesuch oder der Besuch im Müritzeum dauert und zur Sicherheit zahlen die Parkenden mehr als nötig. Für viele ist das Bezahlen mit dem Smartphone keine Alternative. 
Wie kann das Problem gelöst werden? Ich weiß es im Moment nicht.

Eine Mieterin der WOGEWA in der Güstrower Straße berichtete mir über Wasser, welches in den Keller gedrückt wird. Unzufrieden ist sie auch mit dem Reinigungsservice im Treppenhaus und den damit verbundenen Kosten. Hier werde ich mich mit der WOGEWA in Verbindung setzen.

Ein weiteres angesprochenes Problem ist der Zustand des Wanderweges um den Tiefwarensee unterhalb des Falkenhäger Weges. Bei Tau- und Regenwetter ist ein Abschnitt kaum mehr passierbar. Ob das mit einer Fuhre Brechsand und einer Rüttelplatte gelöst werden kann? Ich weiß es nicht, ich bin auf diesem Gebiet kein Fachmann. Ich werde mich an das Bauamt wenden und vielleicht kann der Stadtbauhof helfen.

 

Teile diesen Beitrag

Die Einwohnersprechstunde am 19.01.2021 wird eine Telefonsprechstunde

Am 19.01.2021 ist die nächste Einwohnersprechstunde geplant. Da die Stadtverwaltung aufgrund der Corona-Situation bis zum 31.01.2021 für den Publikumsverkehr grundsätzlich geschlossen ist, findet diese Sprechstunde wieder als  Telefonsprechstunde statt. In der Zeit von 17 bis 18 Uhr werde ich Ihre Anrufe unter der Nummer 03991 732990 erwarten. 

Die Telefonnummer 03991 732990 steht für Gespräche mit mir immer zur Verfügung. Da ich Zurzeit im Homeoffice arbeite, bin ich auch gut erreichbar. Es sei denn, ich bin in einer Telefon- oder Videokonferenz. In „normalen“ Zeiten erreichen Sie aber höchstwahrscheinlich nur den Anrufbeantworter. Trauen Sie sich, ich rufe bestimmt zurück. 

Am 19.01.2021 in der Zeit von 17 bis 18 Uhr werden Sie nicht zum Anrufbeantworter geleitet. In dieser Zeit erwarte ich Ihren Anruf als Ersatz für die Einwohnersprechstunde in der Stadtverwaltung.

Teile diesen Beitrag

Die Einwohnersprechstunde am 15.12.2020 wird eine Telefonsprechstunde

Am 15.12.2020 ist die nächste Einwohnersprechstunde geplant. Um telefonische Anmeldeprozeduren  zu umgehen und um Ansteckungsketten nicht entstehen zu lassen, findet diese Sprechstunde wieder als  Telefonsprechstunde statt. In der Zeit von 17 bis 18 Uhr werde ich Ihre Anrufe unter der Nummer 03991 732990 erwarten. Hier können Sie mir auch Fragen stellen, die Sie in der Einwohnerfragestunde der Stadtvertretersitzung am 16.12.2020 stellen wollen.

Die Telefonnummer 03991 732990 steht für Gespräche mit mir immer zur Verfügung. Da ich Zurzeit im Homeoffice arbeite, bin ich auch gut erreichbar. Es sei denn, ich bin in einer Telefon- oder Webkonferenz. In „normalen“ Zeiten erreichen Sie aber höchstwahrscheinlich nur den Anrufbeantworter. Trauen Sie sich, ich rufe bestimmt zurück. 

Am 15.12.2020 in der Zeit von 17 bis 18 Uhr werden Sie nicht zum Anrufbeantworter geleitet. In dieser Zeit erwarte ich Ihren Anruf als Ersatz für die Einwohnersprechstunde in der Stadtverwaltung.

Teile diesen Beitrag

„Tätigkeitsbericht“ mal in dieser Form

Die 10. Stadtvertretersitzung war eine intensive. Eröffnen konnte ich erst wenige Minuten nach 18 Uhr, da sich zahlreiche Gäste registrieren mussten. Nur unter Einhaltung der Hygienebestimmungen durften wir die Sitzung durchführen.

Eine sehr ausführliche Diskussion zum 2. Nachtragshaushalt, die sich vor allem um die Breitstellung der Mittel für den Bau der Kollwitz-Schule drehte, bestimmte einen wesentlichen Teil der Sitzung.

Das war einer der Gründe dafür, dass der TOP 17 Anfragen und Informationen erst gegen 22 Uhr aufgerufen werden konnte. 22 Uhr ist normaler Weise der Endpunkt der Sitzung. Also habe ich auf die Darstellung meiner Tätigkeiten seit der letzten Stadtvertretersitzung (02.09.2020) verzichtet und hole sie jetzt nach.

In der Zeit habe ich 2 Sprechstunden mit insgesamt 9 Einwohnerinnen und Einwohner durchgeführt. 
Die angesprochenen Themen waren

  • Nachbarschaftsfragen,
  • Stadtbibliothek,
  • Kaufwunsch einer Pachtfläche,
  • Belästigung durch eine gastronomische Einrichtung,
  • zahlreiche Hinweise zu Änderungen im Stadtbild

Am 27.10.2020 traf ich mich mit Vätern fußballbegeisterter Kinder im Wohngebiet Wieseneck. Zwar gibt es im Wohngebiet einen Kleinkinderspielplatz und im Ellernbruch ein Spielplatz für ältere Kinder, aber ein Fläche zum Bolzen fehlt. 10 m mal 20 m, recht eben und 2 Tore sind der Wunsch der Väter. Im Wohngebiet geht es nicht – waren wir uns einig. Aber vielleicht am Rand? Ich werde die Frage in die Verwaltung tragen.

Auf dem Landesseminar der Europa-Union Mecklenburg-Vorpommern hielt ich das Grußwort in Vertretung des Bürgermeisters. In dem Grußwort habe ich erläutert, welchen Einfluss Europa auf das Leben und die Entwicklung unserer Stadt hat

Kulturelle Angebote sind zurzeit sehr rar. Umso erfreuter war ich über die Initiative der drei großen Kirchgemeinden und der Kreismusikschule ein Wandelkonzert durchzuführen. Herzlichen Dank an alle Beteiligten. Ich habe es genossen.

Meinen Dank richte ich auch an die Aktiven im Innenstadtverein für die Gestaltung der Langen Einkaufsnacht. Am Nachmittag schaute ich kurz vorbei und konnte sehen, wie gut organisiert die Veranstaltung war. Mit Maske und Abstand und Hygienekonzept sah ich viele Familien beim Kürbisschnitzen.

Eine Präsidiumssitzung habe ich geleitet, zu der auch die Fraktionsvorsitzenden eingeladen waren. Mit ihnen und dem Hauptamtsleiter wollte ich  weitere Schritte zur Digitalisierung der Gremienarbeit besprechen. Leider nahm der Fraktionsvorsitzende der Fraktion FDP/MUG, der wenige Tage zuvor auch den 2. Stellvertreter des Präsidenten der Stadtvertretung aus dem Präsidium zurückgezogen hatte, nicht teil. Bedauerlich ist auch, das der herausgearbeitete Weg nicht rechtskonform ist. Wir werden einen rechtskonformen Weg finden.

Teile diesen Beitrag

Auch die Einwohnersprechstunde am 12.05.2020 wird eine Telefonsprechstunde

Am 12.05.2020 ist die nächste Einwohnersprechstunde geplant. Um Ansteckungsketten nicht entstehen zu lassen, findet diese Sprechstunde wieder als  Telefonsprechstunde statt. In der Zeit von 17 bis 18 Uhr werde ich Ihre Anrufe unter der Nummer 03991 732990 erwarten. Ich werde für diese Zeit 2 Telefonapparate auf die Nummer 03991 732990 schalten, damit möglichst jeder, der mich erreichen will, mich auch erreicht.

Die Telefonnummer 03991 732990 steht für Gespräche mit mir immer zur Verfügung. Da ich Zurzeit im Homeoffice arbeitet, bin ich auch gut erreichbar. Es sei denn, ich bin in einer Telefon- oder Webkonferenz. In „normalen“ Zeiten erreichen Sie aber höchstwahrscheinlich nur den Anrufbeantworter. Trauen Sie sich, ich rufe bestimmt zurück.

Am 15.05.2020 in der Zeit von 17 bis 18 Uhr werden Sie nicht zum Anrufbeantworter geleitet. In dieser Zeit erwarte ich Ihren Anruf als Ersatz für die Einwohnersprechstunde in der Stadtverwaltung.

Teile diesen Beitrag

Einwohnertelefon­sprech­stunde wurde gut angenommen

Meine 9. Einwohnersprechstunde war die zweite, die ich als Telefonsprechstunde durchführen musste. Dadurch wurde Infektionsketten vermieden. 5 Gesprächspartner und Gesprächspartnerinnen haben mich telefonisch erreicht, die ersten bereits um 16:44 Uhr. In 2 Gesprächen ging es um Unstimmigkeiten mit den Nachbarn. Das sind Probleme, die ich nur schwer beeinflussen kann. Hier habe ich zum einen den Austausch mit der WOGEWA als Vermieterin und zum anderen den Austausch mit dem Ordnungsamt gesucht und erfahren, dass beide Ereignisse bekannt und in Bearbeitung sind. Manchmal hilft ja auch schon das Zuhören.

In einem Gespräch sprach eine Einwohnerin zum zweiten mal ein Problem an, welches sie bewegt, für das ich aber keine Lösung habe. In der Nähe ihres Grundstücks stehen drei Anhornbäume. Diese werfen bekannter Maßen ihre Samen (die Nasen ;-) ) in großen Mengen ab. Verstopfte Regenrinnen und in jedem Frühjahr ein „Ahornteppich“ auf dem Grundstück sind die Folgen. Das ist für die Einwohnerin im höheren Alter kein Grund zur Freude. Was tun? Die Ahornbäume zurückschneiden wie ich das bereits bei Linden gesehen habe? Keine gute Idee, sagte mir der Sachgebietsleiter Umwelt/Forsten/Friedhofsverwaltung. Hat jemand eine Idee, jenseits einer Fällung – die kommt nicht in Frage.

Und es gab auch wieder Lob. In diesem Fall für die Planung und Gestaltung des „Schwarzen Weges“ vom Bahnhof zum Postgebäude. Dem kann ich nur zustimmen!
Dann aber wurde der Stadtbus angesprochen. Die Haltestelle Ellernbruch hat weder Bank noch ein Häuschen, der Verkehr ist ausgedünnt. Vor allem der Bus gegen 10 Uhr in Richtung Waren/West fehlt.
Kritisiert wurde auch die seit langem bestehende Regelung, dass in der Unterführung zwischen Güstrower und Friedensstraße nur der Mittelaufzug für jedermann und -frau nutzbar ist. Sicher gab es mal gute Gründe für diese Regelung. Bestehen diese immer noch oder kann man zu benutzerfreundlicheren Regeln kommen? Das muss im Umweltausschuss diskutiert werden – wohl aber erst, wenn die gegenwärtige Ausnahmesituation beendet sein wird.  

Alle Angelegenheiten sind mit der Verwaltung thematisiert und in der Bearbeitung.

Auch die Angelegenheit aus der letzten Einwohnersprechstunde ist in Bearbeitung. Die Verkehrsrechtliche Anordnung zur Entfernung eines Verkehrsschildes ist erlassen. Nur die Schilder müssen noch entfernt werden, dann können die Anwohner auf dem wassergebundenen Fußweg ganztägig parken. Eine Anfrage zu Gräben vom Buchenweg in den Tiefwarensee wird sich mit der Realisierung  des B-Plan 69 „Neugestaltung des altes Bahnbetriebswerksgelände“ klären. Der Graben wird umverlegt.

Teile diesen Beitrag

Auch die Einwohnersprechstunde am 14.04.2020 wird eine Telefonsprechstunde

Am 14.04.2020 ist die nächste Einwohnersprechstunde geplant. Um Ansteckungsketten nicht entstehen zu lassen, findet diese Sprechstunde wieder als  Telefonsprechstunde statt. In der Zeit von 17 bis 18 Uhr werde ich Ihre Anrufe unter der Nummer 03991 732990 erwarten. Ich werde für diese Zeit 2 Telefonapparate auf die Nummer 03991 732990 schalten, damit möglichst jeder, der mich erreichen will, mich auch erreicht.

Die Telefonnummer 03991 732990 steht für Gespräche mit mir immer zur Verfügung. Da ich Zurzeit im Homeoffice arbeitet, bin ich auch gut erreichbar. Es sei denn ich bin in einer Telefon- oder Webkonferenz. In „normalen“ Zeiten erreichen Sie aber höchstwahrscheinlich nur den Anrufbeantworter. Trauen Sie sich, ich rufe bestimmt zurück.

Am 14.04.2020 in der Zeit von 17 bis 18 Uhr werden Sie nicht zum Anrufbeantworter geleitet. In dieser Zeit erwarte ich Ihren Anruf als Ersatz für die Einwohnersprechstunde in der Stadtverwaltung.

Teile diesen Beitrag

Einwohnersprechstunde am 17.03.2020 als Telefonsprechstunde

Am 17.03.2020 ist die nächste Einwohnersprechstunde geplant. Um Ansteckungsketten nicht entstehen zu lassen, findet diese Sprechstunde NICHT in der Stadtverwaltung statt.

Als Alternative biete ich eine Telefonsprechstunde an. In der Zeit von 17 bis 18 Uhr werde ich Ihre Anrufe unter der Nummer 03991 732990 erwarten. Ich werde für diese Zeit 2 Telefonapparate auf die Nummer 03991 732990 schalten, damit möglichst jeder, der mich erreichen will, mich auch erreicht.

Die Telefonnummer 03991 732990 steht für Gespräche mit mir immer zur Verfügung. Im Allgemeinen wird Sie aber ein Anrufbeantworter erwarten. Durch meine berufliche Tätigkeit bin ich viel unterwegs. Trauen Sie sich, Ihr Anliegen auf den Anrufbeantworter zu sprechen, ich rufe bestimmt zurück.

Am 17.03.2020 in der Zeit von 17 bis 18 Uhr werden Sie nicht zum Anrufbeantworter geleitet. In dieser Zeit erwarte ich Ihren Anruf als Ersatz für die Einwohnersprechstunde in der Stadtverwaltung.

Teile diesen Beitrag