Feedback durch Audiokommentare

Beim Lehren und Lernen aus der Entfernung ist ein hoher Korrekturaufwand nötig. Oft reicht aber auch ein Feedback. Dafür sind Audio-Aufnahmen sicher sehr gut geeignet. Wie aufnehmen?

Natürlich geht das mit audacity. Open Source und vollständug frei, für alle Plattformen erhältlich unter: https://www.audacity.de/downloads/! Einfach zu bedienen und benötigt kaum Ressourcen.

Manchmal benötigt man ein bestimmtes Audioformat oder bekommt eine Datei in einem Format (z.B. das M4A (AAC) Format), das audacity nicht verarbeiten kann. Dann hilft meist die FFmpeg-Bibliothek (https://manual.audacityteam.org/man/installing_ffmpeg_for_windows.html#Alternative_zip_download_for_FFmpeg_2.2.2)

Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung das Audio-Recorders von H5p.org: https://h5p.org/audio-recorder, Dieser kann auch in WordPress, Drupal oder Moodle eingebettet werden.

Erstellen Sie ein Audiofeedback und laden Sie dieses auf Ihren Computer. Wandeln Sie die WAV-Datei mit dem fre:ac audio converter in eine mp3-Datei um.

Die Datei entsteht im WAV-Format. Das sind relativ große Dateien, die in das mp3-Format umgewandelt werden sollten, wenn sie geteilt werden sollen. Das geht mit dem fre:ac (free audio converter). Auch dies App ist komplett frei und open source: https://www.freac.org/
fre:ac ist auch im Windows Store downloadbar.

Teile diesen Beitrag

Toolfeuerwerk digitale Werkzeuge für deine Bildungsarbeit

Ich teile hier ein Angebot aus dem #bildungsbrunchMV, der sich jeden Freitag um 10 Uhr bei und über twitter trifft.

Hallo Bildungsenthusiast*innen in MV!
Wir, Uwe & Katha, wollen in einem Toolfeuerwerk digitale Werkzeuge für deine Bildungsarbeit vorstellen. Interaktion & kollaboratives Arbeiten ist damit easy. Aber Achtung, wir garantieren einen kleinen #tooloverkill. Komm vorbei, egal ob Schule, Jugendbildung oder anderer Bildungsort in MV.
Wir erklären einsteiger*innenfreundlich. Stell deine Fragen!
Do, 30.04.20 18:30-20 Uhr, Anmelden: https://srt.ac/xrjvd Fragen an: katha@jmmv.de
#MVedu #bildungsenthusiasmus

Katha und Uwe sind Toolenthusiast*innen. Ich bin gespannt, welche sie auswählen werden.

Teile diesen Beitrag

Kann Corona die Einführung der Online-Lehre befördern?

Zugegeben, die Überschrift ist provokativ

Ich bin auf eine Internetquelle aufmerksam gemacht worden, auf der  durch das Team der virtuelle-ph.at Tipps und Tools für die Online-Lehre zusammengestellt sind.

Klar ist, die Nutzung von Online-Lehre Angeboten bedarf auf beiden Seiten technische Voraussetzungen wie ein digitales Endgerät und eine wenigstens halbwegs nutzbare Internetanbindung.

Hier der Link zur Quelle:

https://www.virtuelle-ph.at/corona/

In 7 Teilüberschriften der Form „Ich möchte …“gibt es Hinweise, Tipps und Tricks zu Zoom. Moodle, O365, zum zur Verfügung stellen von Materialien ohne Nutzung von Lernplattformen und Informationen zu weiteren Tools wie Meqino Toolbox und smartraven.

Ich finde die Zusammenstellung toll, auch für die Zeit nach Corona CoVid19.

Teile diesen Beitrag

Workshop Actionbound

Worum geht es?

Actionbound 

Was ist das?

Actionbound GmbH

„Schritt für Schritt zur eigenen digitalen Schnitzeljagd“

Thomas Staub

Dateien zum Workshop

Vorlage actionbound als Worddatei zum Brainstorming und zur Planung (Worddatei)

Ortsungebundene actionbounds (Fundstücke) (PDF)

Teile diesen Beitrag

Infos zum Lernen unter den Bedingungen der Digitalität

Das habe ich bei @tobiasWASD gefunden:

      1. Podcast mit Olaf-Axel Burow
        https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/erziehungswissenschaften-so-lernen-wir-morgen
      2. Vortrag von Lisa Rosa
      3. Ein Text von Dejan Mihajlovic „Was ist zeitgemäße Bildung“
      4. Ein Podcast bei edukativ.fm
        http://edukativ.fm/edu010-zeitgemaesse-bildung/
      5. Ein Text von Axel Krommer
        https://axelkrommer.com/2019/04/12/paradigmen-und-palliative-didaktik-oder-wie-medien-wissen-und-lernen-praegen/
      6. Ein Video von Jöran Muuß-Merholz
      7.  
Teile diesen Beitrag

Ein Fundstück von Patrick Brauweiler

Patrick ist Lehrer für Englisch, Französisch und Praktische Philosophie in Köln.
Er hat eine tolle Sammlung für „Lernen im Kontext der Digitalität“ zusammengestellt.

Gefunden habe ich sie mit Hilfe des Twitterlehrerzimmers (#twitterlehrerzimmer)

https://patrickbrauweiler.de/2019/07/08/basic-overview-tech-in-the-language-classroom/

Teile diesen Beitrag

learningapps im Unterricht und zu Hause

„Was ist LearningApps.org?

LearningApps.org unterstützt Lern- und Lehrprozesse mit kleinen interaktiven, multimedialen Bausteinen, die online erstellt und in Lerninhalte eingebunden werden. Für die Bausteine (Apps genannt) steht eine Reihe von Vorlagen (Zuordnungsübungen, Multiple Choice-Tests etc.) zur Verfügung. Die Apps stellen keine abgeschlossenen Lerneinheiten dar, sondern müssen in ein Unterrichtsszenario eingebettet werden.“
(Quelle: http://learningapps.org/about.php, letzter Besuch: 17.08.2016)

Empfehlenswert ist die Bildung von Paaren innerhalb der Gruppe.

Sichten Sie die Website www.learningapps.org und hier zunächst die Punkte

Empfehlung:
Anwendung von learningapps in größeren Zusammenhängen

Sichten Sie nun unter „Apps durchstöbern“ die Angebote für Ihre Fächer. Bedenken Sie bei der Bewertung der Apps, das diese durch andere Lehrkräfte für ihre Kontexte oder Schüler erstellt worden sind.

Erstellen Sie eine eigene App, in dem Sie über „eine ähnliche App erstellen“ eine vorhandene App als Vorlage nehmen oder über „App erstellen“ eine leere Vorlage auswählen und diese mit Inhalt füllen.

Diskutieren Sie in der Gruppe Einsatzmöglichkeiten von learningapps in Ihren Lehr- und Lernprozessen. Skizzieren Sie eine Unterrichtssequenz unter der Einbeziehung von learningapps und visualisieren Sie diese auf einer Präsentationswand.

Teile diesen Beitrag

eTwinning – Europa erleben

Screenshot eTwinning

Quelle: screenshot von www.etwinning.net, 19.08.2916, 08:11 Uhr

Empfehlung: Bilden Sie Zweiergruppen.

Sichten Sie die Angebote der Plattform www.etwinning.net mit dem Ziel, sich über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit Ihre Schüler mit Gleichaltrigen in Europa zu informieren. Legen Sie Ihren Schwerpunkt auf die Bereiche:

Machen Sie sich in den Zweiergruppen Gedanken, wofür Sie eine eTwinning-Partnerschaft in Ihren Lehr- und Lernprozessen nutzen könnten. Berücksichtigen Sie dabei auch die Möglichkeiten deutsch-deutscher und innerschulischer Zusammenarbeit im virtuellen Raum. Skizzieren Sie ein entsprechendes Vorhaben (siehe Vorlage „Eine Projektidee skizzieren“).

Stellen Sie sich in der ganzen Gruppe Ihre Ideen vor und entscheiden Sie, welche Idee Sie visualisieren.

Erstellen Sie die Visualisierung auf den Präsentationstafel.

Teile diesen Beitrag

umgedrehter Unterricht – flipped classroom

Flipped Classroom

Flipped Classroom

Quelle: https://www.flickr.com/photos/otacke/17038214737/in/photostream/

Sichten Sie die unten stehenden Quellen und informieren Sie sich über die Methode „umgekehrter Unterricht“. Verteilen Sie dazu die Quellen auf die Gruppenmitglieder.

Diskutieren Sie in der Gruppe

  • Vor- und Nachteile der Methode,
  • Möglichkeiten der Vorbereitung der Schüler auf diese Methode
  • die Gestaltung der Aktivitätsphase in dieser Methode.

Wählen Sie ein Thema aus Ihrem Unterricht, suchen Sie sich ein digitales Medium (Video, Audio, Text, …) und entwickeln sie zu diesem Thema eine Unterrichtssequenz. Visualisieren Sie diese auf einer Moderationswand.
Mögliche Quellen:

Teile diesen Beitrag