Internetsicherheit und Jugendmedienschutz in Waren (Müritz)

Da die April-Veranstaltung nicht so gut gebucht wurde wie gewünscht, aber da der größere Teil der Anmeldungen aus dem Schulamtsbereich Neubrandenburg kam, entschloss ich mich zu einer Veranstaltung in der RegS „Friedrich Dethloff“ Waren (Müritz).

Von 12 Anmeldungen blieben 10 Teilnehmer, die interessiert und aktiv an der Veranstaltung teilnahmen.

Die Schwerpunkte entsprachen dehnen der bisherigen Veranstaltungen:

1. Thema:
Sicherheit und Jugendmedienschutz im Internet
2. Thema:
Kommunikations- und Unterhaltungsmedien
3. Thema:
Umgang mit jugendgefährdenden Inhalten und Viren, Würmer und Co. -Technische Basisinformationen für Lehrkräfte
4. Thema
Knowhow für junge User – Materialien für den Unterricht

Der Punkt 4 entwickelte sich zu einer anregenden Gesprächsrunde, wie man des angeeignete Wissen weitergeben könne. Dabei wurden Verabredungen getroffen zu SCHILF-Tagen und zur Zusammenarbeit zwischen Schulen und mir. Die Teilnehmer vertraten die Ansicht, das rechtliches Grundwissen zur Internetnutzung zu den Grundlagen einer Lehrkraft gehören sollte.

Hier zwei Bilder der Veranstaltung.

Fortbildung zum Thema „Internetsicherheit und Jugendmedienschutz“

Die Innenministerkonferenz (IMK) hat auf der 174. Sitzung beschlossen, gemeinsam mit der Jugendministerkonferenz (JMK) und der Kultusministerkonferenz (KMK) zielgruppenspezifische Präventionsinitiativen zu ergreifen.
Herr Reinhold Hepp, Geschäftsführer der Zentralen Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes, ist von der IMK beauftragt worden,  konzertierte Präventivmaßnahmen zwischen IMK, KMK und JMK abzustimmen.
Der Beratungsstand ist auf der 363. Sitzung des Schulausschusses vorgestellt worden und der Vorsitzende der Gemischten Kommission ist beauftragt worden, ein Konzept für eine Informations- und Fortbildungsinitiative zu erarbeiten und mit der Gemischten Kommission der KMK abzustimmen.
Auf der 365. Sitzung des Schulausschusses ist die Umsetzung des Konzeptes in den Bundesländern beschlossen worden.

Erklärtes Ziel ist es Medienkompetenz bei Kindern und Jugendlichen heraus zu bilden und sich aktiv mit den Gefahren des Internets auseinander zu setzen.

weiterlesen

Fortbildung mit dem Arbeitskreis Jugend- und Schulsozialarbeit Müritz

Am 23.10.09 trafen sich die Mitglieder des Arbeitskreises in einem der Computerräume der RegS „Friedrich Dethloff“ Waren (Müritz). Diese Veranstaltung sollte Sensibilisieren für die Querschnittsaufgabe „Jugendmedienschutz und Internetsicherheit“, die vor allen steht, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Als Einstieg nutzte ich Erlebnisinseln, in denen sich die Teilnehmer  in den Bereichen des Internets ausprobieren konnten, in denen Kinder und Jugendliche  sich zu Hause fühlen.

Auf diesen Erlebenisinseln ging es um

  • das Chatten (am Beispiel von Knuddels)
  • Gefahren beim Chatten (mit Hilfe der internauten.de)
  • Positive Seiten im Netz (z.B blindekuh.de oder seitenstark.de)
  • Risiken im Netz
  • Onlinespiele
  • Social Communities (am Beispiel von nb-town.de)

Einige Impressionen von der Veranstaltung: 

weiterlesen

Informationsveranstaltung zu eTwinning in Neubrandenburg

eTwinning – Informationsveranstaltung in Neubrandenburg

Unterrichtsräume öffnen mit eTwinning

Am 16.06.2009 in der Zeit von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr findet eine Informationsveranstaltung zu der europäischen Internetplattform eTwinning statt.

Ziele:
Kennen lernen des pädagogisch-fachlichen Potentials von eTwinning, Einführung in die Werkzeuge des eTwinning-Portals und Entwicklung von eigenen Projektideen.

Inhaltliche Schwerpunkte sind:

  • eTwinning in sechs Schritten
  • Präsentation von eTwinning-Praxisbeispielen für den Unterrichtseinsatz
  • Praxisbezogene Einführung in die eTwinning-Plattform am PC
  • Unterstützung in nationalem eTwinning-Netzwerk

weiterlesen