Berühmt im Netz? Ein Literaturhinweis

Die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur hat unter Federführung von Jürgen Lauffer und Renate Röllecke das Buch „Berühmt im Netz? Neue Wege in der Jugendhilfe mit Web 2.0“ (ISBN-13: 987-3-929685-42-8) herausgegeben. In einem Theorieteil heißt es u.a.:

„Je jünger die Pädagoginnen und Pädagogen sind, desto stärker ist vor dem Hintergrund eigener Mediensozialisation ihre Affinität zur heutigen Internetgeneration. Doch auch sie müssen kulturelle Unterschiede erkenn und überwinden.
Dazu möchten wir Sie mit diesem Band motivieren. Setzen Sie sich mit dem Web 2.0 auseinander, machen Sie Ihre eigenen Erfahrungen und tauchen Sie in die Medienwelt von Heranwachsenden heute.“

Im Praxisteil geht es um Fotoportale, Videoportale und Weblogs. In sehr detaillierten Beschreibungen werden die ersten Schritte im Umgang mit den genannten Portalen nachvollziehbar beschrieben.
Dieses Blog entstand mit Hilfe der Seiten 134 bis 154 dieses Buches.

Beziehen kann man das Buch über www.gmk-net.de.

Mein Blog

Weblog – Internettagebuch – kurz Blog. Ein ‚Tage’buch im strengen Sinne werden diese Seiten bestimmt nicht. Dieses Blog dient in erster Linie dazu, mich diesem Bereich der Möglichkeiten des Web 2.0 zu nähern. Als einen großem Vorteil gegenüber der „klassischen Homepage“ sehe ich die Interaktivität für Ersteller nud Besucher. Ich erwarte also die Kommentare der Besucher meines Blogs. Vielleicht gelingt ja ein Erfahrungs- und Meinungsaustausch z.B. zum Einsatz der Medien für die Organisation von Lernumgebungen.

Weitere Vorteile sind, das man erstens für die Gestaltung eines Blogs keinerlei HTML-oder Programmierkenntnisse haben muss und zweitens die Software kostenlos angeboten wird. Ich nutze die Angebote von www.wordpress.de auf Webspace, der von www.regworld.com gehostet werden.

Ob ich dieses Blog auch für meinen Unterricht einsetzen werde? JA – aber wie? Das wird sich im Laufe des nächsten Schuljahres entwickeln.

Ganz sicher werde ich ausprobieren, wie man z.B. Flickr-Fotos oder YouTube-Videos einbinden kann. Ob ich die Texte mal via SMS oder MMS hochladen werde? Zumindest probieren werde ich es.

Also, dies ist kein ‚Tage’buch. Aber immer, wenn ich was gefunden habe, das ich für mitteilenswert halte, wird es hier erscheinen.

Schauen Sie immer mal wieder rein.