Schule im Spannungsfeld zwischen virtueller und realer Welt

Am 27.08.09 führte das Kollegium der RegS Wesenberg einen Schilftag durch. In einem Teil dieses Tages sollte es um das Thema Internetnutzung und damit verbundene Rechtsfragen gehen.

Ich schlug das Arbeiten in zwei Gruppen mit Gruppenwechsel vor.

In einer Gruppe hielt ich eine Vortrag zum Thema „Schule im Spannungsfeld zwischen virtueller und realer Welt“.
Schwerpunkte waren

  • Kinder und Jugendliche in der virtuellen Welt
  • Urheber- und Persönlichkeitsrechtsschutz im schulischen Bereich

Zeitgleich erprobten die Mitglieder der anderen Gruppe die Bereiche des Internets, in denen sich Schülerinnen und Schüler bewegen. Dazu hatte ich „Erlebnisinseln“ mit Hilfe von Arbeitsblättern vorbereitet. Auf diesen Erlebenisinseln ging es um

  • das Chatten (am Beispiel von Knuddels)
  • Gefahren beim Chatten (mit Hilfe der internauten.de)
  • Positive Seiten im Netz (z.B blindekuh.de oder seitenstark.de)
  • Risiken im Netz
  • Onlinespiele
  • Social Communities (am Beispiel von nb-town.de)

In einer weitere Phase konnten im Auditorium Fragen gestellt und diskutiert werden. Durch diese Idee habe ich zumindest in einem Teil der Fortbildung eine aktive Auseinandersetzung jedes Teilnehmers mit dem Computer als Schnittstelle zwischen realer und virtueller Welt erreicht. Für manchen Teilnehmer war diese Fortbildung eine erste Begegnung mit einem Chatroom bzw. ein erster Schritt in einer social community.

Schön wäre es, wenn dem bekundeten Interesse, gemeinsam eine thematische Elternversammlung zu diesem Themenkreis vorzubereiten und durchzuführen auch konkrete Schritte folgen.

Schreibe einen Kommentar